[DAA][NICE] Operation Eagle Claw

Die Orte Mawa und Maiwa in der Region Kujari wurden von chinesischen Spezialkräften mit Waffengewalt angegriffen. Die NATO-Response Force stand dem übermächtigen Feind allein gegenüber. Durch Mobilisierung des United States Army Africa Command, sollte der Feind in ein Verzögerungsgefecht gezogen werden, um die östliche Flanke zu schwächen. Es galt die Ortschaften Mandalari und Bramataro unter allen Umständen zu halten.


Dazu wurden zwei Platoons (Alpha und Bravo) mechanisierte Infanterie, eine Nachschubgruppe sowie eine weitere Gruppe Schützenpanzer Bradley in den Kampf geworfen. Dieser wurde verbissen geführt, schon früh gab es die ersten Ausfälle in den eigenen Reihen, die durch die Nachschieber ersetzt werden mussten. Es stellte sich ein beständiges Verzögerungsgefecht ein, bei welchem der Feinddruck nie nachgelassen hat. Dementsprechend hatten die Sanitäter alle Hände voll zu tun. Aber auch die Instandsetzung musste sich um die Bradleys kümmern, die mehr als nur einmal weidwund geschossen in den rückwärtigen Raum ausweichen mussten.


Der enge Kampf zwischen Infanterie und den Bradleys forderte ein hohes Maß an Konzentration von den Besatzungen, um die Infanterie nicht unnötig zu gefährden. Insbesondere in der Anfangsphase glühte der Funk regelrecht, was diese Aufgabe erheblich erschwerte. Mit der Zeit kamen die einzelnen Parteien aber immer besser mit ihren jeweiligen Aufträgen zurecht. Trotz des finalen Ausfalls der Bradleys - die Besatzungen kämpfte abgesessen mit den beiden Infanterie Platoons weiter – war die Mission ein voller Erfolg.


Wir danken dem Team niCe für diese spannende und abwechslungsreiche Mission, bei der die Technik super performt hat – gerne wieder!



Mit kameradschaftlichen Grüßen


für die Pressestelle


Benni

    Kommentare