Karl der Kontaktmann

Wie sicher schon der Einleitungstext aufzeigt, drehte sich am 30.04.21 bei Baeckers dritten Mission alles um den erwarteten Kontaktmann Karl. Schon in seiner ersten Mission "Baeckers Schnitzeljagd" wurde das Lager für die Ankuft des Informanten vorbereitet und genau dort begann der Zug Foxtrot an diesem Abend. Eine Stunde wurde der Treffpunkt gegen anrückende Feinde verteidigt und das Eintreffen erwartet.

Mit dem Kontaktmann verlegte der Zug dann zu einem weit im Süden von Tanoa liegendem verlassenen Außenposten der Amerikaner. Unterwegs das übliche Prozedere: Straßensperren und angeschossene, in die Luft fliegende, Fahrzeuge. Doch als der Zug endlich am Außenposten ankam, war dieser zwar von Amerikanern verlassen, nicht aber von Russen und so musste Foxtrot diesen erst freikämpfen. Dort sollten weitere Informationen über den Zustand der Kräfte auf Tanoa zu finden sein.

Neben den weiterhin, auf den Außenposten anrückenden Feinden, erschloss sich der Führung ein weiterer Furchterregender Anblick. Durch ein Drohnenterminal bekam sie Einblick auf einen auf der südöstlichen Insel befindlichen russischen Stützpunkt, auf welchem sich ein Panzerbataillon in Bewegung setzte. Aus dem Südosten wurden Explosionen vernommen und einige wasserbewegliche Teile konnten aufgeklärt werden. Dies stellte sich als ein Angriff von amerikanischen Truppen auf den russischen Stützpunkt heraus. Die Führung war zu unverzüglichem Handeln gezwungen und die Kräfte machten sich sofort auf den Weg zur FoB Meeresbrise.

Was allerdings niemand mitbekam, war der bestochene Kamerad, der die Sicherheit des Kontaktmanns Karl gefährdete. Bei einer günstigen Gelegenheit erschoss der Kamerad Karl und einen seiner Sicherheitsmänner und löschte damit die Hoffnung der Führung, auf Informationen zu den Großmächten auf Tanoa scheinbar in Luft auf. Wie nun ein Vorteil gegenüber den anderen Großmächten hergestellt werden kann, muss über einen anderen Weg herausgefunden werden.

Die Teile Foxtrot wurden zusätzlich auf dem Rückweg zur FoB angesprengt und dadurch auf ihrer Reise verzögert. Ob sie dort ankommen und was sie erwartet, kann am kommenden Freitag selbst gespielt werden. Denn eins ist sicher: lange ausruhen werden sich die Einheiten nicht können.


Damit eine herzliche Einladung zu Baeckers vierten Mission dieser Reihe am 07.05.21.


Mit kameradschaftlichen Grüßen


Im Namen der Pressestelle

Unteroffizier Xaxi

    Kommentare