Veckring Airsoft


Da wir im Clan festgestellt haben, dass unter anderem viele nicht nur ArmA als gleiches Hobby teilen, sondern auch Airsoft, kam es endlich zu einem Treffen und Spieltag.

Anlass des ganzen war der Geburtstag von KevCa und Marc (ein Freund von KevCa und Platinum).

Das Spielfeld stand schnell fest, da Marc, KevCa und Ich sich jährlich zum Geburtstag mit einer kleinen Truppe in Veckring in Frankreich zum Ballern und Feiern treffen.

Darum dachte ich mir, warum nicht gleich die ganze Kompanie einladen. Gesagt, getan.

Veckring ist eine alte Französische Kaserne mit Wald und Häuserkampf Möglichkeiten. Vorort gibt es auch noch ein Kasernengebäude, welches man mieten und in dem man übernachten kann.

Der Plan stand also, die Kompanie reist nach Frankreich!

Mit dabei waren ZeWa, Koller, Jonas, KevCa, Frostie, Platinum und Fafrie.

Ich musste mir auch bis zum Schluss anhören: “Du bist Schuld!”, “Alles wegen dir!”.

Ihr fragt euch sicher warum. Nunja. Eine Sammelbestellung an Airsoft Ausrüstung betrug alleine knapp 1300€, einige Clanmitglieder fuhren über 500km und 700km bis nach Frankreich und das war nicht alles. Man kann also sagen: ein leicht teures Wochenende.

Zudem kam, dass manche NUR wegen KevCa schon Donnerstags zu Marc gefahren sind und von dort aus am Freitag weiter nach Veckring.

Jonas und ich trafen zuerst in Veckring ein, nahmen die Schlüssel der Zimmer in empfang und richteten diese ein. Eine gefühlte Stunde später traf der Rest der Leute ein.

“Viele Hände = Schnelles Ende” trifft hier sehr gut zu, denn die Autos waren bepackt bis unters Dach. Man hätte meinen können wir ziehen hier für immer ein. Schließlich hieß es erstmal Feiern. Das im vorhinein eingesammelte Geld für Kevca’s Geschenk war zu wenig, daher bekam er statt einer pinken M4A1 sogar etwas vernünftiges. Und zwar eine Pistole, da er noch keine richtige Backup besaß.

Tatsächlich waren wir mit ein paar Freunden und Verwandten von Marc am Freitag Abend die einzigen dort, was normal sehr ungewöhnlich ist.

Samstag Morgen wurde man jedoch schnell von anderen eintreffenden Airsoftbegeisterten geweckt.



                    



Schnell Frühstücken, Aufrödeln und los gehts! Ab aufs Spielfeld! Zwischen kurzen Runden TDM, CTF oder Bomben entschärfen, gab es auch eine lange Runde VIP beschützen und zum Zielort bringen. Die VIP Mission erstreckte sich knapp übers ganze Spielfeld und wir waren im Angriff , die Chancen standen also für den Gegner, da wenn der VIP getroffen wird, die Runde für uns sofort verloren war. Zudem war dies nicht ganz einfach, da KevCa der den VIP spielte meinte, mit Warnweste und GoPro einfach jegliche Deckung und Sichtschutz zu ignorieren.

“Koller stell dich nicht so an!”, rief ich.

“Wenn ich nicht in Deckung bleibe werde ich getroffen”, erwiderte Koller.

Nebenbei stand KevCa neben der Deckung und filmte das Ganze.

Samstag Abend wurde Gegrillt, im Dunkel Tracer geschossen und weiter gefeiert.

Sonntag Morgen erschlug einen der Muskelkater und jegliche “Schusswunden” und blaue Flecken. Die Autos wurden wieder gepackt und es wurde sich zur Abreise bereit gemacht.

Es war ein sehr erfolgreiches Wochenende und ich danke jedem der dabei war. Auf dass wir uns auf dem nächsten Spielfeld wieder sehen!



              




    


In diesem Sinne


Horrido Joho!

    Kommentare